Proteinpulver Test

Mann trinkt Proteinpulver Shake

 

Proteinpulver Test

 

Gesunde Ernährung allein reicht nicht aus, wenn man Muskelmasse aufbauen möchte. Daher nehmen viele Sportler noch zusätzlich Proteinpulver als Nahrungsergänzung. Da es inzwischen sehr viele Produkte dieser Art gibt, ist es insbesondere für Anfänger schwierig, das geeignete Proteinpulver zum Muskelaufbau zu finden. Im Proteinpulver Test verrate ich dir worauf du beim Kauf achten solltest.

Warum Proteinpulver wichtig sind

Wer sein Krafttraining gerade erst begonnen hat, verfügt noch über ausreichend Reserven, um daraus Muskelmasse aufzubauen. Stellt er jedoch fest, dass kein weiterer Aufbau mehr stattfindet, benötigt er noch zusätzlich Proteinpulver. Da die Muskulatur des Menschen aus etwa 20% Proteinen besteht – der Rest ist Wasser – benötigt sie auch Proteine, um wachsen zu können. Am besten geeignet sind dafür Eiweiße, die denen der Muskeln am meisten ähneln. Da Eiweiß im Gegensatz zu Fett und Kohlehydraten im Körper nicht gespeichert wird, muss es regelmäßig zugeführt werden. Das gilt vor allem für die 9 essentiellen Aminosäuren, die der Körper nicht selbst herstellen kann.

Außerdem fördern die zusätzlichen Proteine die Regeneration nach dem anstrengenden Training. Bestes Proteinpulver hat einen hohen Anteil an essentiellen Aminosäuren (BCAA’s, L-Glutamin) und eine hohe biologische Wertigkeit, da es im Aufbau dem der menschlichen Muskeln ähnelt.

Menge und Zeitpunkt der Einnahme

Wer viel trainiert, benötigt eine größere Menge Pulver als Sportler mit weniger Workouts. Krafttraining Anfänger benötigen 1,6 bis 2,0 g Protein pro Kilogramm Körpergewicht täglich. Die Erhaltungsdosis liegt bei 0,8 g/kg KG und Tag. Fortgeschrittene und Profis konsumieren täglich 2 bis 3 g Protein/kg KG. Das Pulver wird morgens, zu den Mahlzeiten, kurz vor und kurz nach dem Workout und vor dem Schlafengehen konsumiert. Wer optimal Muskeln aufbauen möchte, sollte unbedingt mehrere Arten bestes Proteinpulver verwenden.

Arten von Proteinpulvern

Whey Proteinpulver

Whey Proteinpulver besteht aus Molkeneiweiß (Laktalbumin), dem Fett und Zucker entzogen wurde. Es hat die höchste biologische Wertigkeit und gelangt schon innerhalb einer halben Stunde in den Blutkreislauf. Für konstanten Muskelaufbau sollte das Molken-Protein in sechs Portionen über den Tag verteilt getrunken werden. Die After-Workout-Portion wird am besten noch zusätzlich mit Carbs angereichert.

Die meisten Whey Proteinprodukte erzielen im Whey Proteinpulver Test sehr gute Ergebnisse und werden insbesondere von Bodybuildern gern verwendet. Sie enthalten alle 9 essentiellen Aminosäuren und sind meist besser löslich als andere Proteinpulver. Whey Isolat und Hydrolysat sind auch für Sportler mit Laktose-Intoleranz geeignet. Gute Whey Konzentrate haben einen 70 bis 80-prozentigen Eiweißanteil. Isolate enthalten 90 bis 96 Prozent Molken-Protein. Am besten geeignet sind mikro-filtrierte (CFM) Isolate, da bei ihrer Herstellung keine Chemikalien eingesetzt werden. Bei Whey Hydrolysat wird das Molken-Protein mithilfe von Enzymen aufgespalten, sodass es vom Körper noch schneller resorbiert werden kann.

ESN Designer Whey Protein, Pro Series

  • Hoher Proteinanteil von 83%
  • Aminosäurenanteil von 48%
  • BCAA-Anteil von 20%
  • Super Löslichkeit
  • Aspartamfrei

Additional images:

Product Thumbnail Product Thumbnail Product Thumbnail Product Thumbnail Product Thumbnail

Price: €20.65

Buy Now

Hühnerei Proteinpulver

Eialbumin ist ebenfalls bestes Proteinpulver und eignet sich auch für Sportler mit Laktose-Intoleranz und Milcheiweiß-Allergie. Es wird meist für Mehr-Komponenten Pulver verwendet, da es in reiner Form ziemlich bitter schmeckt. Das fast fettfreie Pulver wird von Bodybuildern kurz vor dem Wettkampf konsumiert, da es keine Wassereinlagerungen unter der Haut verursacht. Außerdem eignet es sich gut als After-Workout Proteinpulver.

Casein Proteinpulver

Casein kommt in der Milch vor, enthält viele essentielle Aminosäuren und hat einen hohen L-Glutamin Anteil. Das Casein wird wegen der ebenfalls in dem Milcheiweiß vorhandenen Casomorphine über einen langen Zeitraum hinweg an den Körper abgegeben, sodass es sich als Dosis vor dem Schlafengehen empfiehlt. Es fördert die Regeneration und eignet sich gut, wenn man tagsüber nur wenige Protein Shakes zu sich nehmen kann (oder möchte), weil die Mahlzeiten beispielsweise zeitlich weit auseinander liegen. Es hat zwar eine niedrigere biologische Wertigkeit als Whey und Eialbumin, wird jedoch wegen seiner anti-katabolen Wirkung geschätzt: Vor dem Zubett-Gehen eingenommen, versorgt es den Körper nachts mit Proteinen und verhindert so den Abbau von Muskelmasse. Hochwertiges Casein ist beispielsweise auch im Speisequark enthalten.

Mehr-Komponenten-Proteinpulver

Im Proteinpulver Test darf das Mehr-Komponenten-Eiweiß natürlich nicht fehlen. In der Proteinpulver Mischung sind zwei oder drei Proteine enthalten (beispielsweise Molke, Casein und Soja). Ihre biologische Wertigkeit hängt von der Art der verwendeten Proteinpulver und ihrem jeweiligen Anteil ab. Höherwertige Mehr-Komponenten-Pulver bestehen nur aus Eiweißen mit hoher biologischer Wertigkeit. Protein Supplemente dieser Art werden meist als Mahlzeiten-Ersatz bei Diäten und bei unzureichender Versorgung mit Proteinen eingesetzt. Sie enthalten grundsätzlich mehr Fett und Zucker als die Pulver Isolate.

Soja-Protein und Reis Proteinpulver

Reines Soja Proteinpulver hat eine ähnliche Langzeitwirkung wie Casein und wird daher auch vor dem Schlafengehen eingenommen. Da sein Cholesterin-Gehalt sehr niedrig ist, eignet es sich insbesondere für Sportler mit Cholesterin-Problemen. Für Veganer ist es die ideale Alternative zu den Milcheiweißen. Außerdem ist es Lactose frei. Vegane Sportler und Athleten mit Allergien können auch Reis Proteinpulver für den Muskelaufbau verwenden. Es hat allerdings einen starken gewöhnungsbedürftigen Eigengeschmack. Reis Proteinpulver wird biologisch hochwertiger, wenn man es mit Erbsen-Protein mischt.

Was man beim Kauf von Proteinpulvern beachten sollte

Wer mithilfe von Protein Supplementen Muskelmasse aufbauen möchte, sollte unbedingt darauf achten, nur bei Herstellern zu kaufen, die ihre Produkte durch die Kölner Liste überprüfen lassen. Die Produkte sollten mit genauen Angaben über die Art der verwendeten Eiweiße und ihren jeweiligen Anteil versehen sein. Wie verschiedene Proteinpulver Tests zeigen, sind nur kalt verarbeitete Proteine optimal zum Aufbau von Muskeln geeignet. Da bei ihnen die Aminosäure-Ketten in natürlicher Form vorhanden sind, werden diese Proteinpulver vom Körper besser aufgenommen als erhitzte. Bei kalt verarbeiteten Pulvern befindet sich ein entsprechender Hinweis auf dem Etikett.

Produkte, die Protein enthalten, das eine hohe biologische Wertigkeit hat, sind zum Muskelaufbau besser geeignet, da bei ihnen nur ein geringer Teil für die Gewinnung von Energie genutzt wird. Bei Produkten, die nur ein einziges Eiweiß enthalten, sollte man darauf achten, dass die Eiweiß Konzentration möglichst hoch ist. So kann man das gewünschte Trainingsziel schneller erreichen. Praktische Aspekte, die beim Kauf ebenfalls eine Rolle spielen sollten, sind erträglicher Geschmack und gute Löslichkeit.

Fazit

Die besten Ergebnisse im Proteinpulver-Test erzielt Whey. Das Molken-Protein punktet nicht nur in Bezug auf seine hohe biologische Wertigkeit. Viele Whey Produkte sind außerdem noch besser löslich als andere Protein Supplemente. Um einen konstanten Muskelaufbau zu erzielen, ergänzt man es am besten vor dem Zubettgehen mit einer Portion lange wirkendem Protein.